Archiv der Kategorie: Tour de Görlitz 2010

letzte Etappe der TdG 2010

Vom XXS-Schnitzel über Platzregen zum kühlen Landskron

Görlitz: Am Morgen des letzten Tourtages kam es nochmal zu einem Wechsel des Begleitfahrzeugs. Da unser Service-Team einen privaten Termin wahrnehmen musste, sprang wiedermal unser Allrounder Malli ein und es wiederholte sich, dass dieser unser Team, wie schon 2009, nach der schlechtesten Unterkunft des Jahres, betreut. Weiterlesen

+++Kurzmeldung+++

Tour de Görlitz im Ziel

TdG-Team im ZielGörlitz:
Am Freitag Nachmittag kurz vor 17:00 Uhr MEZ erreichten unsere Jungs die östlichste Stadt Deutschlands.
Nach 6 Tagen voller Wetterkapriolen, anspruchsvollen Berganstiegen und einigen Defekten war manch einer doch froh endlich im Ziel zu sein.
Selbst am letzten Tag wurde den Fahrern nochmal alles abverlangt. Den Bericht des 6.Tages und Gesamtdaten der Tour, sowie weitere Fotos und auch Videos gibt es bald hier auf bicycletrip.de

+++Kurzmeldung+++

Flipp steigt vom Rad

Er hatte es dem Team schon gestern abend mitgeteilt. Flipp wird an der heutigen Etappe nicht mehr teilnehmen.
Stattdessen fährt er mit dem Zug nach Görlitz und wird aber bei der Zielankunft am späten Nachmittag am Burghof vor Ort sein.
Flipp:„Nach der Wettervorhersage für heut zieh ich den Stecker. Auf so eine lange Fahrt im Regen hab ich keine Lust. Ich wünsch den anderen aber alles Gute und hoffe für sie, dass das Wetter so wird, das ich mich heut abend doch ärgere nicht mitgefahren zu sein. Wir sehen uns in Görlitz.“

Tag der Schikanen

5.Etappe entwickelte sich zum Hindernisparcours

NähmaschineRossau:
Regen stand in der Wettervorhersage. Der blieb zwar zunächst aus, das war aber nicht das einzige Problem heute. Vielleicht gehört so ein Bad-Day einfach zur TdG dazu. Weiterlesen

Tour de Görlitz in Love

Tour der verlorenen Herzen

SommerromanzeEs war an einem lauhen Augustabend in Plauen. Alex einer unserer Tour-Debütannten, betrat das Restaurant Feustel. Da traf es ihn wie ein Schlag! Sie hatte blondes kurzes Haar und hörte auf den Namen Steffi. Sofort war es um ihn geschehen und er wollte von nichts anderem reden. Familie, Kinder, eine Wohnung im Neubaublock und das alles hier in Plauen. Doch die Tour zog ihn weiter und somit endete die Sommerromanze, bevor sie richtig begonnen hat.

Es handelt sich hierbei um eine fiktive Geschichte. Sämtliche Übereinstimmung mit realen Personen sind rein zufällig.

Nachlese 4.Etappe

Silvio fügt David weitere Schmach zu

NähmaschineGerät der Führende in der Bergwertung ins Straucheln?
David musste auf der 4.Etappe wiederum eine Niederlage einstecken. Diesmal wurde er durch unseren Physio Silvio am Berg stehen gelassen.
David:„Wahnsinn, der hat getreten wie ’ne Nähmaschine!“
Die Antwort gab’s mit einem süffisanten Lächeln.
Silvio:„Vielleicht solltest du es mal mit einem E-Bike probieren.“

Nachlese 3.Etappe/2

Flipp’s Alptraum

Flipp in bester LauneWenn er etwas überhaupt nicht leiden kann, dann ist es Radfahren im Regen. Flipp’s Mimik versteinerte sich zusehends, je länger die Fahrt mit Wasser von oben und unten andauerte. Sein einziger Kommentar dazu war (kurz vor Ende der Etappe): „Ich hab jetzt echt keinen Bock mehr. Ehrlich, nullkommanull!“
Unterschwellige Ankündigungen er würde am nächsten Tag, sollte es regnen, mit dem Zug nach Plauen fahren, wollten die anderen Teammitglieder am Abend nicht akzeptieren.
Wir werden sehen.